Story

Die Idee zu Spiegel Medical-Solutions kam mir, Jan-Niklas Spiegel, während meiner Schulungen und Notfalltrainings. Viele Kursteilnehmer klagten darüber, dass Notfallprodukte in Apotheken zu horrenden Preisen verkauft werden und sie sich gerne eine einfache Bestellmöglichkeit wünschten.

Diese Idee nahm ich mit nach Hause und machte mich an die Planung und Entwicklung meines Gewerbebetriebes zum Handel von Medizinprodukten und sonstigen Produkten.
Mittlerweile steht eine kleine Auswahl zur Verfügung, die zukünftig stetig erweitert werden soll.

Beatmungsbeutel für Neugeborene

Durch die zeitgleiche Tätigkeit als Notfallsanitäter und Praxisanleiter im Rettungsdienst merkte ich schnell, dass der Bedarf an professionellen Merkhilfen für medizinische Fachkräfte da ist.
„Wie war nochmal die Medikamentendosierung von Amiodaron bei der Reanimation eines Kleinkindes?“, „Welche Defibrillationsenergie wähle ich beim Schulkind?“ und „Wie dosiere ich Dormicum im Rahmen der Analgosedierung beim jugendlichen Skater mit Extremitätentrauma?“
Fragen denen sich jeder Notfallsanitäter irgendwann in seinem Berufsleben mal konfrontiert sieht. Selbstverständlich ist eine fundierte Ausbildung und gutes Fachwissen essenziell für die Tätigkeit in der Notfallmedizin, dennoch kommt es aber dazu, dass Faktenwissen, wie zum Beispiel besondere Medikamentendosierungen, in der Stressituation nicht verfügbar sind.

Aus diesem Grund entwickelte ich Notfallkarten für Medikamentendosierungen, Kindernotfälle und viele verschiedene weitere Situationen im notfallmedizinischen Setting, die in der Stresssituation als „Gedankenstütze“ dienen sollen.

Nicht zuletzt Marcus Rall und David Gaba sagten bereits 2009 in ihren CRM-Leitsätzen „Verwende Merkhilfen und schlage nach.“.

Die Notfallkarten sind im Format A6 auf hochwertigem Polysterol gedruckt, somit flüssigkeitsbeständig und desinfizierbar und perfekt für die Bein-/Kittel-/Kasacktasche um sie im Notfall schnell griffbereit zu haben.

Ersteinschätzung des kritisch kranken Kindes mit Hilfe des pädiatrischen Beurteilungsdreieck